Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Bei allen positiven Effekten hat der Kaffeekonsum auch negative Folgen. Sobald es um das Hinterfragen vom Kaffeetrinken geht, gibt es zwei generelle Aussagen, die man immer wieder zu hören bekommt: Kaffee ist ungesund und Kaffee verträgt sich nicht mit Sport.

Beides ist so absolut falsch, hat aber auch einen wahren Kern. Wie bei allen Dingen kommt es auf die Dosierung an. Kaffee als solches ist kein negatives Getränk. Im Gegenteil: richtig eingesetzt, kann der Kaffee der Gesundheit sogar auf die Sprünge helfen und beispielsweise beim Abnehmen sehr hilfreich sein.

Was hat es mit der weitverbreiteten Meinung auf sich, dass Koffein im Kaffee dem Körper Flüssigkeit entzieht? Es gilt als unbestritten, dass einmaliger Kaffeekonsum harntreibend wirkt. Das ist besonders bei Menschen ein riesiges Problem, die gerne und viel Kaffee trinken und schon so zuwenig trinken.

Regelmässige Kaffeetrinker gewöhnen sich jedoch an die Koffeinwirkung

und der entwässernde Effekt nimmt bei ihnen ab. Kaffeekonsum trägt in jedem Fall zur täglichen Flüssigkeitszufuhr bei, da man mit jedem Kaffee proportional auch viel Wasser zu sich nimmt. Der erwachsene Mensch sollte täglich zwischen 2 – 2,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Kommt er auf diese Menge nicht und trinkt dann noch viel Kaffee, kann das sehr schädlich werden. Von Wiener Kaffeehäusern weiss man, dass dort ein Kaffee mit einem Glas Wasser serviert wird. Damit kann man seiner Kaffeebegeisterung weiterhin Ausdruck verleihen, kompensiert aber mit dem Glas Wasser den Flüssigkeitsverlust und riskiert keine gesundheitlichen Folgen. Mit dieser Methode – daheim oder im Büro angewendet – steht einem Kaffeekonsum nichts mehr im Wege.


Kommentare

Kaffee entzieht dem Körper Wasser — 2 Kommentare

  1. Seit Jahrzehnten: täglich ca. 10 Tassen Kaffee. Mein Rezept: Vor der Einnahme einer (neu zubereiteten Tasse) stets 1 Glas Mineralwasser. Keine Nebenwirkungen. Und zum Frühstück (ca 05:30 Uhr) immer zuerst eine Tasse heisse Schokolade. Dabei bleibe ich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>